Atak – Martha etait la

25 / 8 / 2016

Originale des Buchs »Martha«, das im April 2016 im Aladin Verlag Hamburg erschienen ist
8. bis 29. September 2016
Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 8. September 2016
20 Uhr

riikkalaakso

Martha war die letzte ihrer Art. Die Wandertaube bevölkerte einst mit Milliarden von Artgenossen den Himmel Nordamerikas. Wo die Tauben auftauchten, verdunkelte sich der Himmel wie bei einer Sonnenfinsternis und angeblich soll es nicht bloß Stunden, sondern bis zu drei Tage gedauert haben, bis die Schwärme vorbeizogen – mehrere hundert Kilometer lang sollen sie gewesen sein.
Mitte des 19. Jahrhunderts hätte man es nicht für möglich gehalten, dass die Wandertauben rund fünfzig Jahre später ausgerottet sein würden. Die Tiere wurden massenweise vom Himmel geschossen, bis sie um 1890 fast verschwunden waren. Ein Gesetz, dass die Jagd auf die Tiere verbot, kam zu spät. Übrig blieb zum Schluss nur noch Martha, benannt nach der First Lady der USA Martha Washington, die ihre letzten Lebensjahre im Zoo von Cincinnati verbrachte, wo sie schließlich im Alter von 29 Jahren starb.
In seinem neuesten Bilderbuch setzt ATAK Martha und ihren Artgenossen in kraftvollen Farben und mit Texten voller Poesie ein Denkmal. Eindringlich erzählen die jeweils auf ganzen Doppelseiten konzipierten Bilder von der Schönheit der Natur und mahnen vor dem gewaltvollen Umgang der Menschen mit dieser. (Pressetext des Aladin Verlags)